Die Eisstockfamilie trauert um Manfred Schäfer

Die Eisstockfamilie trauert um Manfred Schäfer

  • Datum: 27. August bis 29. November

Die International Federation Icestocksport (IFI) gibt mit großer Trauer bekannt, dass der IFI Ehrenpräsident Manfred Schäfer heute Nacht in seinem Heimatort Mannheim plötzlich und unerwartet im Alter von 77 Jahren verstorben ist.

Er hat sein Leben dem Eisstocksport gewidmet. Keiner prägte den internationalen Eisstocksport mehr als er. Insgesamt war Schäfer 56 Jahre lang Sportfunktionär seit 1966. In diesem Jahr begann seine Funktionärslaufbahn als Pressewart des DESV und Obmann der Region Südwest. Von 1999 - 2020 führte er den Weltverband, der mittlerweile 47 Nationalverbände umfasst. Seit 1979 nahm Manfred Schäfer an sämtlichen IFI Kongressen teil und wurde bereits 1979 zum stellvertretenden Vorsitzenden des Rechts- und Strafausschusses gewählt. Drei Jahre später kam die Leitung des Berufungsschiedsgerichtes hinzu. 1999 wurde Manfred Schäfer mit überwältigender Mehrheit zum Präsidenten des Internationalen Eisstocksportverbandes gewählt. Sukzessive gelang es unserem Ehrenpräsidenten, die Mitgliederzahl auf derzeit 47 Nationen auszubauen, seit November 2003 kämpfte er für Eisstocksport als Olympisch Programmsportart. Es war immer sein Ziel, dass Eisstocksport in das olympische Programm aufgenommen wird, erklärte IFI Präsident Christian Lindner.Manfred Schäfer legte dafür den Grundstein mit der Verfolgung der Bemühungen um die olympische Anerkennung durch das International Olympic Committee (IOC), die letztendlich im Jahre 2018 der IFI zugesprochen wurde.

Der Schweizerische Eisstockverband SESV bedankt sich mit grossem Respekt für die grossartige Arbeit zugunsten des Eisstocksports und die sehr geschätzte Unterstützung in den vielen Jahren. 

Wir werden Manfred in guter Erinnerung behalten. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie und Freunden.




    

Impressionen