Stocksport Champions League 2018

Stocksport Champions League 2018

  • Datum: 21. August bis 28. Dezember

Der Champions League-Auftakt ist dem aktuellen Schweizermeister knapp misslungen: Der ESC Zweisimmen-Rinderberg hat die erste Begegnung gegen den SV Kaltern mit 3:7 am 11. August verloren. 

Am 18. August spielten beide Schweizer Vertreter in der Stocksport Champions League Zuhause. Der ESC am Bachtel hat den ESC Fresing in der Mehrzweckhalle in Tann (Dürnten) empfangen. Die beiden Mannschaften trafen sich zu Beginn des ersten Spiels auf Augenhöhe. In der vierten Kehre nutzten die Österreicher ein Schweizer Willkommensgeschenk und schon stand es 15:3. Damit war das erste Spiel verschenkt. Das zweite Spiel war ausgeglichener. Vor der letzten Kehre führte der ESC am Bachtel mit drei Punkten Vorsrpung, der Stockvorteil lag aber beim Gegner. Plötzlich zeigten auch die Spieler des ESC Fresing Nerven. Anstatt fünf konnte Fresing nur drei Punkte schreiben. Somit endete das zweite Spiel unentschieden. Für die Bachtelianer kam die Pause ungelegen, zumindest verschliefen sie den Start ins dritte Spiel. Bereits nach der ersten Kehre führten die Österreicher mit 9:0.  Das dritte Spiel endet mit 28:6 für Fresing. Und es kam noch schlimmer: Trotz Auswechslung – Roger Wüthrich kam für Thomas Biedermann ins Spiel – war der ESC am Bachtel mit Martin Caspar, Pascal Dal Molin und Armin Wyss völlig von der Rolle. Der ESC Fresing zeigte den Schweizern den Meister und siegten im vierten Spiel sogar mit 34:0. Die fünfte Partie endete mit 16:3 für Fresing. Damit verliert der ESC am Bachtel das Heimspiel gegen ESC FResing mit 1:9 Punkten.

Hier gibt es einige Eindrück des ersten Heimspiels des ESC am Bachtel vom 18. August. 


Eine Niederlage gab es auch für den ESC Zweisimmen-Rinderberg. Der EC Passau-Neustift startete stark in die Begegnung in der Simmental Arena und liessen den Einheimischen keine grosse Chance. Der ESC Zweisimmen-Rinderberg verlor die ersten beiden Spielen sang und klanglos. Zweisimmen konnte zwar das dritte Spiel für sich entscheiden. Die Punkte in der vierten und fünften Partie gingen aber wieder nach Deutschland. Somit verlor der ESC Zweisimmen-Rinderberg gegen den EC Passau-Neustift klar und deutlich mit 2:8.

Am Samstag, 25. August gab es für den ESC am Bachtel und für den ESC Zweisimmen-Rinderberg sportlich nichts zu melden. Der ESC am Bachtel verlor beim letztjährigen Sieger der Champions League, der ESV Jimmy Wien, sang und klanglos mit 0:10 (37:108 Stockpunkte). Falls aber das Sportgericht das erstinstanzliche Entscheid in Sachen Ausschluss des ESV Jimmy Wien wegen ungültiger Spielerlizenzen bestätigt, würde der ESC am Bachtel nachträglich Forfait gewinnen. Der ESC Zweisimmen-Rinderberg hat gegen den TSV Peinting ebenfalls mit 0:10 (33:113 Stockpunkte) verloren. 


Am Sonntagvormittag, den 2. September, empfing der ESC am Bachtel die Südtiroler vom AEV Gais zum Frühshoppen. Die Champions League-Begegnung war stark umkämpft mit dem besseren Ende für Italien. Das Spiel endete schlussendlich mit 1:9 für den AEV Gais. Nach der dritten Niederlage kann sich der ESC am Bachtel mit den Spielern Martin Caspar, Pascal Dal Molin, Thomas Biedermann, Armin Wyss und Roger Wüthrich definitiv nicht mehr für die nächste Runde qualifizieren. 

Für die letzte Begegnung in der diesjährigen Stocksport Champions League hat der ESC Zweisimmen-Rinderberg am 8. September das Gymnasium Team aus Litauen (Gym Lazdijia) empfangen. Natürlich wurde vom ESC Zweisimmen-Rinderberg ein Sieg gegen das Gymnasium Team Lazdijai (LIT) auch erwartet. Doch die Schweizer kamen am Freitag nach Feierabend nicht ins Spiel. In der Pause nach zwei Spielen lagen sie bereits mit 0:4 Punkten zurück. Der litauische Meister konnte die ersten beiden Spiele mit 18:9 und 18:10 für sich entscheiden. Die Zweisimmer mussten sich einiges Einfallen lassen, um diese Begegnung im der Simmental Arena für sich zu entscheiden. Die Kehrtwende gelang: Der ESC Zweisimmen-Rinderberg gewann die nächsten drei Spiele und beendete die Begegnung mit 6:4 Punkten. Damit endet das Champions League-Abenteuer für den ESC Zweisimmen-Rinderberg mit drei Niederlagen und einem Sieg. Die Qualifikation für die nächste Runde haben Bischoff Tobias, Bischoff Andreas Bischoff Sandro und Heinz Knörri damit verpasst.

Auch für den ESC am Bachtel ist die Champions League beendet. Die Bachtelianer verlieren die letzte Begegnung in Lampoding (Deutschland) klar und deutlich mit 0:10 (7:17, 3:21, 8:18, 13:17, 11:17).Der ESC am Bachtel beendet die Grupppenphase auf dem letzten Rang. Auch wenn der Ausschlussvom ESV Jimmy Wien nachträglich vom Sportgericht bestätigt wird, kann sich der ESC am Bachtelnicht mehr für die nächste Runde qualifizieren. Damit liegt der Fokus nun auf die nächste nationale Meisterschaft Mitte Januar in Wetzikon. Dabei gilt es eine gute Ausgangslage bzw. sich für die nächstjährige European Icestocksport Champions League zu qualifizieren. Vor der Schweizermeisterschaft findet noch der Europa Cup im November in Österreich statt. Für diesen internationalen Anlass sind die vier besten Mannschaften der Schweiz qualifiziert.

Impressionen