Viertelfinalqualifikation am Europa Cup 2018

Viertelfinalqualifikation am Europa Cup 2018

  • Ort: Kufstein
  • Datum: 26. November bis 30. Juni

Am vergangenen Wochenende hat der Eisstock-Europa-Cup 2018 der Herren in Kufstein (A) stattgefunden. Teilnehmen durften vier Mannschaften pro Nation. Für die Schweiz sind dies traditionsgemäss die besten vier Mannschaften der Schweizermeisterschaften. Somit waren der aktuelle Schweizermeister ESC Zweisimmen-Rinderberg, der ESC Rigi, der ESC am Bachtel und der ESC Solothurn Sunny Boys am Start. Weil die «Sunny Boys» auf eine Teilnahme verzichteten, durfte der ES Sur En nach Österreich reisen. Die Unterengadiner hatten an der Eisstock-Schweizermeisterschaft im Januar in Wetzikon den fünften Rang erspielt und somit die Qualifikation für den Europa-Cup knapp verpasst. Nun durfte die Mannschaft trotzdem und erstmals überhaupt mit den besten Mannschaften Europas mitspielen.

Mitspielen war am Samstag, 24. November, auch das richtige Wort: Die Sur Ener besiegten zwar in der Gruppe A die beiden Mannschaften aus Tschechien, verloren aber alle restlichen acht Spiele gegen starke Mannschaften aus Österreich, Deutschland, Italien und gegen den ESC Zweisimmen-Rinderberg aus der Schweiz. Mit dem 9. Qualifikationsrang verpassten die Unterengadiner die Finalteilnahme am Sonntag, 25. November. Dafür konnte aber der ES Sur En am Sonntag am IFI-Cup mit vier weiteren Mannschaften aus Tschechien und Weissrussland teilnehmen. Die Mannschaft gewann drei von vier Spielen und erreichte dank schlechterer Stocknote den 3. Rang des IFI-Cups.

Die übrigen drei Schweizer Mannschaften qualifizierten sich für die Finalteilnahme des Europa-Cups 2018. Vor allem der ESC Rigi zeigte phasenweise eine starke Leistung und lag zwischenzeitlich sogar auf dem 2. Tabellenrang. Um diesen Rang zu festigen, fehlte das Wettkampfglück. Schlussendlich reichten acht Punkte und der 6. Rang für das Weiterkommen in der Gruppe A. Die Mannschaft am Bachtel hatte ebenfalls acht Punkte und wurde siebte. In der Gruppe B erreichte der ESC Zweisimmen-Rinderberg den 8. Rang und qualifizierte sich ebenfalls für die nächste Runde. Im Achtelfinale am Sonntagmorgen konnte lediglich der ESC am Bachtel gewinnen. Die Zürcher besiegten den mehrfachen Europa-Cup Sieger ESV Weierfing (A) mit 34:28.

Erstmals seit vielen Jahren qualifizierte sich somit eine Schweizer Mannschaft für das Viertelfinale des Europa-Cups. Die übrigen Mannschaften vom ESC Zweisimmen-Rinderberg und ESC Rigi verloren ihre Achtelfinalspiele und schieden aus. Im Viertelfinale war dann auch für die Zürcher vom ESC am Bachtel Schluss. Sie verloren deutlich gegen die Südtiroler Mannschaft SSV Pichl Gsies diskussionlos mit 41:3. Gewonnen wurde der Europa-Cup 2018 vom ESV Voitsberg (A), der im Finale mit 0:16 zurücklag und schlussendlich trotzdem mit 29:21 den FC Penzing (D) besiegte. 

Einige Eindrück vom diesjährigen Europa Cup in Kufstein gibt es hier:

Impressionen