Bereits drei WM-Medaillen für die Schweiz!

Bereits drei WM-Medaillen für die Schweiz!

  • Ort: Regen (D)
  • Datum: 10. März bis 26. September

Samstag, 14. März 2020: 

Am Samstrag, 14. März, standen noch die Finaldurchgänge im Mannschaftsspiel auf dem WM-Wettkampfprogramm. Diese fanden auch wegen des Coronovirus bereits um 06.00 Uhr statt. Nach einer starken Vor- und Rückrunde standen auch die Schweizer Herren im Final. Weil aber die Schweizer im ersten Spiel gegen die Italiener das Nachsehen hatten, war der Medaillentraum rasch ausgeträumt. Die Schweizer beendeten das Mannschaftsspiel auf dem guten 4. Rang. Die Italiener besiegten auch Deutschland und verloren im Final gegen Österreich mit zwei Punkten Unterschied. Gold geht an die überlegene Mannschaft auf Österreich, Silber an Italien und Bronze an Deutschland. Bei den Damen siegte im Final Deutschland klar und deutlich gegen Österreich. 


Freitag, 13. März 2020:

Freitag, der 13. scheint definitiv ein Glückstag zu sein: Im Mannschafts-Zielwettbewerb gewinnen die Schweizer Herren bereits die dritte Bronze-Medaille für die Schweiz an den diesjährigen Eisstock Weltmeisterschaften in Regen (D). Die Mannschaft mit Tobias Bischoff, Jörg Brun, Armin Wyss und Martin Caspar, erreicht 299 Punkte – lediglich einen Punkt mehr als die Tschechen – und gewinnt sensationell Bronze! Gold geht mit 372 Punkten nach Österreich, Silber mit 359 Punkten nach Deutschland. Italien erreicht mit 288 Punkten nur den 5. Rang.

Die Schweizer Damen beenden das Mannschafts-Zielwettbewerb auf dem 4. Rang. Mit insgesamt 244 Punkten fehlten 28 Punkte auf das Podest. Gold geht nach Östereich, Silber nach Deutschland und Bronze nach Italien. Damit konnten die Schweizerinnen das Vorjahres-Coup – EM-Silber im Mannschafts-Zielwettbewerb – nicht wiederholen. 

Auch im Einzel-Zielwettbewerb gab es keine Sensation: Martin Caspar lag nach der Qualifikation auf dem 8. Rang. Mit 142 und 150 Punkten im Finaldurchgang konnte er die Position halten. Mit insgesamt 605 Punkten (im Durchschnitt über 150 Punkten) fehlten ihm über 90 Punkte zum Podest. Weltmeister wurde Stefan Zellermayer mit insgesamt 716 Punkten. Armin Wyss beendete den Finaldurchgang mit insgesamt 532 Punkten auf dem 10. Rang.


Donnerstag, 12. März 2020:

Am Donnerstag stand die Rückrunde der Damen und Herren im Mannschaftswettbewerb statt. Die Schweizer Damen-Mannschaft konnte leider keine Aufholjagd starten. Mit einem Sieg gegen Finnland und einem Unentschieden gegen Weissrussland konnten die Schweizerinnen lediglich drei weitere Punkte holen. Damit beendeten die Schweizer Damen das Mannschaftswettbewerb auf dem enttäuschenden 7. Rang. 

Dafür konnten die Herren-Mannschaft auch in der Rückrunde überzeugen. Die Schweizer verloren lediglich gegen Österreich, Deutschland und Italien und qualifizierten sich mit 32 Punkten aus 22 Spielen als Vierte für den Finaldurchgang! Punktegleich und dank besserer Stocknote beendete Italien die Qualifikation auf dem 3. Rang. Mit nur einem Verlustpunkt dominierte Österreich die Qualifikation. Deutschland wird 2. Die Finalspiele der besten vier Eisstock-Nationalmannschaften der Welt finden am Samstagnachmittag statt.


Mittwoch, 11. März 2020:

Auch am zweiten Wettkampftag gibt es Edelmetall für die Schweiz! Das Damen-Weitenteam mit Andrea Spiess (66,16 m), Madlaina Caviezel (62,61 m) und Manuela Biedermann (54,98 m) gewinnen die Bronze-Medaille in der Teamwertung. Gold an der ersten WM im Weitenwettbewerb der Damen überhaupt geht an Deutschland und Silber an Österreich. Zudem qualifiziert sich Andrea Spiess als Zehnte für den Finaldurchgang.

Im Zielwettbewerb qualifizieren sich Martin Caspar mit 313 Punkten (8. Rang) und Armin Wyss mit 283 Punkten (9. Rang) für den Finaldurchgang. Mit 249 Punkten erreicht Jörg Brun den 17. Rang. Die Schweizerinnen Marta Bundi (216 Punkte, 14. Rang) und Blazenka Bandur (210 Punkte, 15. Rang) verpassen die Finalqualifikation. 

Zu Reden in Regen gibt insbesondere auch die Situation um das Coronavirus. Wie die Organisatoren in Zusammenarbeit mit dem bayerischen Gesundsheitsministerium und dem Landratsamt am Mittwoch entschieden haben, werden keine Zuschauer mehr zu den Wettkämpfen zugelassen. Immerhin werden die Wettkämpfe durchgeführt, sofern nichts anderes entschieden wird.


Dienstag, 10. März 2020:

Im Weitenwettbewerb (Herren B-Liga) erreicht Tobias Bischoff mit einer Weite von 79,03 m den 5. Rang an der Eisstock Weltmeisterschaft in Regen (D). Ihm fehlen rund sechs Meter auf's Podest. Fabian Spiess erreicht 75,73 m (8. Rang), Andri Puorger 73,98 m (9. Rang) und Sandro Bischoff 69,09 m (13. Rang). In der Teamwertung erreichen die Schweizer Weitensportler mit rund 228 m den 3. Rang. Gold geht nach Slowenien und Silber nach Australien. Trotz Medaille verpassen die Schweizer leider das Ziel Qualifikation für die A-WM. Nur Slowenien und Australien können nochmals antreten. 

Im Mannschaftswettbewerb zeigt die Schweizer Herren-Nationalmannschaft an der Eisstock-WM in Regen eine starke Vorrunde. Die Schweizer besiegten Deutschland mit 12:6, verloren gegen Österreich, Italien und sehr knapp auch gegen Tschechien. Mit sechs Verlustpunkten liegen die Schweizer nach der Vorrunde auf dem hervorragenden 3. Rang. Österreich und Deutschland führen die Tabelle an. Tschechien liegt ebenfalls mit sechs Verlustpunkten und schlechterer Stocknote auf dem vierten Rang. Die Italiener haben bereits acht Verlustpunkte und beenden die Vorrunde auf dem 5. Rang. 

Die Schweizer Damen-Mannschaft gewinnt in der Vorrunde gegen Finnland und überraschenderweise gegen Italien, verliert aber gegen Deutschland, Österreich, Slowenien, Weissrussland und Tschechien. Mit nur vier Punkten beenden die Schweizerinnen die Vorrunde lediglich auf dem 7. Rang. 


Hier geht es zu den Livestreams ...

Impressionen